Projekte » Tourismus


Bildgebung durch Layout folgend

In diesem Jahr boomte das Wandern in Deutschland gegenüber 2016. So erhöhte sich die Zahl der Teilnehmer deutlich. Auch die Anzahl der Wanderer der Veranstaltung hat sich mehr als verdoppelt. Am Tag des Wanderns nahmen bundesweit im Mai 16000 Menschen an den vielfältigen, variantenreichen Veranstaltungen teil. Diese Serie setzte sich bis heute fort. Dagegen beteiligten sich bei der Premiere im vergangenen Jahr nur 3500 Wanderer.

Der Deutsche Wanderverband registrierte 450 Veranstaltungen an einem Tag

Der Deutsche Wanderverband (DWV) als Veranstalter dieses Tages konnte 450 Veranstaltungen neben den 58 DWV- Mitgliedsorgani- sationen Umwelt, Tourismus-, Sport- und andere Organisationen verbuchen. Natürlich liegt es nahe, dass bei einem derartigen explosiven Wander-Boom ein wichtiger Repräsentant in Deutschland die Schirmherrschaft über diesen Tag des Wanderns übernahm. Das sah auch ein Urgestein der Wanderbewegung Lutz Bürger aus Stuttgart so.

Der Landesvater und Ministerpräsident Winfried Kretschmann übernahm die Schirmherrschaft

"Wenn unser Landesvater, der Ministerpräsident Winfried Kretschmann, von Baden-Württemberg, den symbolischen Schutz übernimmt, dann freut man sich, aktiv bei solchen Anlässen dazuzugehören." Auch in den Nachbarländern Deutschlands gab es in diesem Jahr Angebote zum Tag des Wanderns. Etwa im niederländischen Haelen, wo sich die Wanderer auf die Spuren von Biber und Eisvogel begaben. Die nördlichste Tour organisierte das National-Park-Zentrum Königstuhl in Saßnitz auf Rügen.

In der Zugspitzregion verzauberte eine Enzian-Blüten- Wanderung

Ganz im Süden in der Zugspitzregion verzauberte eine Enzian-Blüten- Wanderung die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Während der Zentral- Veranstaltung zum Tag des Wanderns sagte der auch für den Tourismus zuständige Baden-Württembergische Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, dass der Wander-Tourismus in Baden-Württemberg ein außerordentlich wichtiger Wirtschaftszweig sei: "Der Baden-Würtembergische Wandertourismus bietet allein auf der Schwäbischen Alb und im Schwarzwald rund 47000 km ausgeschilderte Wanderwege. Durch den Wandertourismus verzeichnen wir im Land rund 4 Millionen Übernachtungen und rund 45 Millionen Tagesreisende pro Jahr," erklärte Wolf.

Gesundheitswanderungen, Naturführungen und kulinarische Wanderungen

Insgesamt sind die Programme des Wanderns sehr vielfältig: Kurzausflüge, Tagestouren, Familien-, Senioren- und Gesundheitswanderungen, Naturführungen, Kulturtouren und kulinarische Wanderungen – für jeden Geschmack war und ist etwas dabei. Wie im vergangenen Jahr bot der Tag ein Schaufenster der Vielfalt des Wanderns. Wie groß das Interesse an Wanderangeboten ist, beweist die Statistik: Über 50 000 Mal wurde die Homepage angeklickt.

Ulrich Behrens