Projekte » Tourismus


Bildgebung durch Layout folgend

Die länderumspannende Sonderschau und das Landeserntedankfest von Sachsen-Anhalt zogen etwa 50 000 Besucher an. In der einen Messehalle befanden sich viele Aussteller unter dem Motto "Herbstgeflüster". Sie zeigten alle Facetten hauptsächlich zum Herbstanfang und insgesamt zur dritten Jahreszeit. Diese variantenreiche Großausstellung lieferte Informationen über die neuesten Gartendekorationen und Kreativtrends in dieser Jahreszeit. Das bezieht sich nicht nur auf die Möglichkeiten der Gestaltung in freier Natur, so im heimischen Garten und auf Wiesen, sondern auch auf Anwendung der eigenen Wohnwelt.

Gitti Gerlach war verzückt von dem imposanten gärtnerischen Angebot

Da reagierte Gitti Gerlach aus Rügen verzückt und rief spontan aus: "Halloween läßt grüßen." Sie war mit ihrem Mann Bodo und Sohn Michael bei Verwandten in Magdeburg, der Stadt an der Elbe. An drei verschiedenen Ständen von zahlreichen Ausstellern lagen die Kürbisse zu Hauf: Orange und Goldgelb im Deckenlicht leuchtend. Und die handwagenrad -großen Kolosse gingen schon in der doch so frühen Halloween-Zeit weg wie warme Semmeln. Noch bieten die Gärten in der schon etwas früher untergehenden Herbstsonne Zeit zum Verweilen.
Der Herbst deutet sich bereits bei den Gartenpflanzen und den Bäumen an

Noch dominiert das Grün der Hecken bei den Gartenpflanzen und den Bäumen.

Doch es kündigt sich die Laubfärbung schon sichtbar an. Da bietet sich aber in gemütlicher Runde auf den herrlich bei dieser Schau demonstrierten Gartenmöbeln an, zu verweilen. Gerade das probierte auch Gitti Gerlach. Sie strebte voll Glanz in den Augen zu diesen so weich gepolsterten Sitzelementen und Lehnen, um auch endlich von diesem anstrengenden Rundgang zu verweilen. "Herrlich", entfuhr es ihr voller Verzückung. Sie versuchte ihren Gatten zu überreden, eine solche imposante Sitzvariante zu erwerben. Der verantwortliche Aussteller Fredi Gutjahr, der Firma "izgo nail design" lobte ausdrücklich seine Ware:

Verwendung von handverlesenen Stoffen boten ein tolles Ambiente

"Es sind handverlesene Stoffe für ein stilvolles Ambiente", so wandte er sich an die neugierig betrachtenden Besucher.
Aber die Herbstgeflüsterschau bot auch Anregungen und Argumente für die eigenen vier Wände. Dazu zählen die aktuellen Handarbeits-Trends bis hin zu den imposanten Kunsthandwerks-Elementen. Natürlich wurden auch kulinarische Genüsse angeboten, aber auch Pflanzen, die den Wohnräumen und den Küchen ein lebenswerteres Gefühl geben.

In einer extra großen Halle die Gesundheitsmesse und die Medizintechnik

Parallel in der anderen Groß-Halle vis-a-vis boten 55 Aussteller auf der Gesundheitsmesse (und Medizintechnik) Vielfältiges unter dem Motto: "Informieren - Testen - Gesund bleiben" an. "Dabei steht nicht nur die klassische Medizintechnik im Mittelpunkt", erläuterte die so rührige Projektleiterin der Gesundheitstage Stefanie Hesse. Sie verwies auf die Benefizaktion "Motorradfahren mit Herz". Dazu wurde ein Korso durch die Innenstadt bis zum Messe-Gelände durchgeführt. Fast jeder Teilnehmer ließ danach u.a. die Herztätigkeit an Hand von Medizin- Technik überprüfen. Da herrschte dann auch großer Andrang.

Schwester Anja vom Magdeburger Marienstift war dabei ein wichtiger Ratgeber

An anderer Stelle demonstrierten fachlich ausgebildete Helfer, wie erste Hilfe geleistet werden kann. Schwester Anja vom Magdeburger Marienstift, die vorrangig als OP-Schwester fungiert, klärte besonders über die Hygiene im Gesundheitswesen auf. Doch das Marienstift stellte auch Modelle zur Entspannung und Wege zur Schlafoptimierung vor.
Besonders interessierten sich die Besucher über die Möglichkeiten der Hypnose. Zu den "hypnotischen Angriffsflächen" solcher Themenkomplexe, wie: Raucherentwöhnung, das Thema Angst, Hypnose bei sexueller Unlust, Burnout- Beratung, zu Höhen und Platzangst, Suchtprobleme u.a. mehr.
Sowohl die Tausenden Besucher beim Herbstgeflüster und der Gesundheitsschau konnten bei entsprechender finanzieller "Unterlegung" an dem Landesernte- Dankfest im Elbauen-Park teilenehmen. Auf diesem Gelände konnte man nur sagen, mit einem Klassikersatz: "Solch ein Gewimmel möcht ich sehn". Selbst der Präsident des Bauernverbandes von Sachsen-Anhalt Olaf Feuerborn kam zu der bedeutsamen Aussage: "Die Besucher fühlen sich hier bei diesem Wetter sauwohl."

Ulrich Behrens