Projekte » Tourismus


Bildgebung durch Layout folgend

Bis zur Inbetriebnahme des Flughafens Berlin-Brandenburg im Oktober 2020 intensiviert der BER die Zusammenarbeit mit seinem Umfeld. In Voraussicht der BER-Inbetriebnahme mit dem Weiterbetrieb des heutigen Flughafen-Standortes Schönefeld (künftig BER -Terminal T5) und dem weiterwachsenden Passagier- aufkommen gab es zwischen dem Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld Udo Hase und dem Flughafen-Chef Prof.-Dr. Ing. Engelbert Lütke Daldrup eine generelle Grundsatzerklärung vor einigen Tagen im Rathaus Schönefeld zur Weiterentwicklung des Umfeldes des Flughafens.

Die Inbetriebnahme 2020 ist in Sichtweite

Darin sind die Maßnahmen erläutert für die nächsten 2-5 Jahre zur Erschließung von Flächen in Schönefeld. Außerdem stand im Mittelpunkt die Verbesserung der verkehrlichen und technischen Infrastruktur am künftigen Hauptstadtflughafen BER. Die strategische Grundlage der Maßnahmen bilden zum einen der Flächennutzungsplan, außerdem die Bebauungspläne der Gemeinde Schönefeld sowie der Masterplan BER 2040 der Flughafengesellschaft.

Partner Flughafen und Schönefeld

Prof.-Dr. Ing. Engelbert Lütke Daldrup : "Mit der Gemeinde Schönefeld verbindet uns das außergewöhnliche Interesse an einem attraktiven Umfeld am künftigen Hauptstadtflughafen BER. Die Inbetriebnahme 2020 ist in Sichtweite. Aus diesem Grunde werden wir die langjährige gute Zusammenarbeit noch engagierter fortschreiben und gemeinsam die positiven Standortfaktoren der Flughafenregion stärken.

Statement von Dr. Udo Hase

"Der Flughafen und die Gemeinde Schönefeld gehören zusammen. Seit Jahren gibt es eine sehr enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sie wurde mit dieser Grundsatzerklärung dokumentiert, dass weitere Anstrengungen bis zur Eröffnung des BER zu beiden Seiten durchaus wichtig sind. Diese enge Kooperation ist Ausdruck dafür, dass das Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann", erklärte Dr. Udo Hase, Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld.

Die Gemeinde Schönefeld unterstützt die Flughafengesellschaft bei der Entwicklung des Logistik-Parks und des Gewerbegebietes "North-Gate". Zudem wollen die Gemeinde Schönefeld und die Flughafengesellschaft beim Marketing und Aquise für die Standort-Entwicklung eng zusammenarbeiten.

Ulrich Behrens