Projekte » Tourismus


Bildgebung durch Layout folgend

Der Flughafen-Standort Schönefeld wird parallel zu den Vorbereitungen der BER-Eröffnung im Oktober 2020 weiterentwickelt, und außerdem liegt eine Übersicht über die Verkehrszahlen für den November 2018 für die Flughäfen Schönefeld und Tegel vor. "Der Bau des BER- Terminal 2 und der Umbau des Pier 3 A in Schönefeld bieten mehr Service für Fluggäste. Derzeit wird vor dem Pier Nord am BER das Terminal 2 errichtet. Das T 2 wird über eine Kapazität von 6 Millionen Passagieren verfügen.

Das T 2 - Prozessorgebäude mit Check-in

Das T 2 ist ein Prozessorgebäude mit Check-in, Gepäckaufgabe und -ausgabe, mit Sicherheitskontrollen und Einzel- handel sowie Gastronomie. Der Einstieg ins Flugzeug wird über das Pier Nord erfolgen. Nach dem im Sommer der Zuschlag an den Generalunternehmer Zechbau GmbH vergeben wurde, sind die Bauarbeiten gestartet und liegen im Plan.

Verkehrszahlen November 2018 für BER

Derzeit laufen die Bewehrungsarbeiten an den Bodenplatten. Zuvor wurden bereits die Grundleitungen für die Medienversorgung gelegt. Außerdem konnten 148 Borpfähle für das Fundament termingerecht in die Erde gebracht werden", erklärte der Leiter der Unternehmenskommunikation Hannes Stefan Hönemann, der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH. Eine Übersicht über die Verkehrszahlen November 2018 für die Flughäfen Schönefeld und Tegel ergeben sehr viel Positives.

Zu den Passagieren und Flugbewegungen

Im November 2018 starteten und landeten 2.815.086 Passagiere an den Flughäfen Schönefeld und Tegel. Das ist ein Plus von 24,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Zur weiteren Differenzierung : Ab Schönefeld flogen 7 % weniger, in Tegel waren es 47 % mehr Fluggäste. Zu den Flugbewegungen: Die Zahl der Flugbewegungen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel stieg im November 2018 auf 24.561 Starts und Landungen. Das bedeutet ein Plus von 36,3 % im Vergleich zum November 2017.

Zur Entwicklung der Luftfracht

"Bei der Luftfracht wurden im November 2018 an den Flughäfen Schönefeld und Tegel 3.022 Tonnen registriert. Das bedeutet ein Minus im Vergleich zum November 2017. Die Luftfracht in Schönefeld erreichte 1.161 Tonnen. Damit wurden 28,5 Plus % erreicht. Bei der Luftfracht in Tegel wurden 1.861 Tonnen registriert. Das ergibt rechnerisch ein Minus von 16,5 %", erklärte Hannes Stefan Hönemann.

Ulrich Behrens